Skype for Web

Skype for Web: Microsoft Edge benötigt keine Plugins mehr

Die, von Microsoft seit letztem Jahr eingefürte, Web-Version von Skype, Skype for Web, lief bisher nur unter Zuhilfenahme von Plugins. Dies ändert sich nun zumindest für Microsoft Edge.

Im Edge-Browser, ab Windows 10 Version 10.0.10586, nutzt Skype for Web nun die ORTC Engine. Damit lässt sich ab jetzt in Office Online, Outlook.com und unter web.skype.com ohne zusätzliche Komponenten „skypen“.

Da sowohl Skype als auch Skype for Business nach dem WebRTC-Standard arbeiten, benötigen Google Chrome, Mozilla Firefox und alle anderen, die den H.264-Codec nicht nativ unterstützen, vorerst einen zusätzlichen Plugin um  bei Video-Anrufen den H.264 Codec nutzen zu können. Sobald andere Browser den Codec nativ beherrschen, wird auch dort Skype for Web ohne Plugins nutzbar sein.

Skype für Web ohne Plugins startet heute als Preview. Das Rollout soll bis Ende März abgeschloßen sein.  Das pluginfreie „Skypen“ funktioneirt für Chats sowie Sprach- und Videoanrufe. Für Features wie Screensharing oder Anrufe ins Festnetz wird weiterhin ein Plugin benötigt.

Skype for Web in Microsoft Edge kann  hier ausprobiert werden.

Quelle, Bild: Skype

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen