Cortana

Cortana-Websuche in Windows 10 nur noch mit Edge und Bing

Mit Windows 10 führte Microsoft Cortana als festen Bestandteil des Betriebsystems ein, u.a. als Suchfeld in der Taskleiste. Bei Webrecherche greift normalerweise Cortana auf die Bingengine zurück und liefert die entsprechenden Ergebnisse im, vom Nutzer gewählten, Browser zurück. Immer mehr Nutzer haben aber die Möglichkeit genutzt über Drittanbieter die Suchengine zu ändern. Dagegen geht nun das Redmonder Unternehmen vor und will dieses Verhalten unterbinden.

Microsoft hat heute angekündigt, dass ab sofort die Websuche über Cortana nur noch mit Bing und nur noch mit hauseigenem Browser Microsoft Edge funktioniert. Der Schritt sei notwendig um das gesamte Sucherlebnis für den Verbraucher persönlicher zugestalten, da das Zusammenspiel zwischen  Cortana, Bing und Microsoft Edge am besten ist, hieß es zur Begründung.

Die Änderungen betreffen nur die Websuche über das Cortana-Suchfeld, das sich in der Taskleiste von Windows 10 befindet. Unberührt bleiben die Einstellungen für den Standardbrowser und die Suchengine im Browser selbst. Wer nun zum Beispiel mit Firefox im Internet unterwegs ist und Google als Suchengine eingestellt hat, für den ändert sich nichts.

Quelle: Microsoft

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen